VIBA unterscheidet sich seit jeher durch das hohe Augenmerk, das den neuesten und verschiedensten Marktbedürfnissen gewidmet wird, und versucht die passende Lösung für alle Ansprüche zu finden.

Das Unternehmen verfügt über moderne Technologien und legt Wert auf eine intensive Zusammenarbeit und einen synergetischen Informationsaustausch zwischen den VIBA-Labors, von denen einige auch außerhalb Italiens liegen. Sie arbeiten zwar unabhängig, folgen jedoch den vom Mutterkonzern vorgegebenen Methoden.

Die unter der Marke VIBATAN® bekannten Produkte werden von einer Reihe angesehener Kunden im In- und Ausland geschätzt. Dies ist vor allem den Labors von VIBA zu verdanken, deren Forschungstätigkeiten stets auf die Findung innovativer Lösungen ausgerichtet sind.

Die hauptsächlich in Italien am Sitz der VIBA S.p.A. konzentrierte R&D-Abteilung ist täglich damit beschäftigt, neue Anfragen in Bezug auf Colour-Matching oder Additivierung aus den verschiedensten Sektoren zu bearbeiten: Landwirtschaft, Rohr- und Kabelbau, Automotiv, BOPP und Packaging, Medizin, Fasern, Bauwesen, Kunstrasen, Erdölchemie usw.

Die wichtigsten Gerätschaften der VIBA-Labors sind:

  • Spektrophotometrische Farbmesser mit spezifischen Softwares, die von VIBA für die automatische Farbrezeptur entwickelt wurden
  • Messgeräte für den Melt Flow Index (MFI) und ein neuer Kapillar-Rheometer
  • Hochleistungsflüssigkeitschromatographie (HPLC)
  • Mikrowellenmuffelöfen für die Quantifizierung des Gehalts an anorganischen Stoffen durch Verbrennung
  • FT-IR Spektrophotometer für die qualitativ-quantitative Analyse mit Transmissions- oder Reflexionsmikroskop
  • Geräte für Far Infrared-Analyse und Reflexionsgrad
  • UV/Vis-Spektrometer für die Bestimmung der Absorptionseigenschaften der UV/Vis-Bandbreite und die Lichtstreuung des sichtbaren Spektrums
  • Analysegeräte für die Bestimmung flüchtiger Stoffe
  • Neues Karl Fischer für die quantitative Wasserbestimmung; ein DSC (Differential Scanning Colorimeter) für die thermische Analyse und ein OIT-Test (Oxigen Induction Time)
  • Ein neuer Gaspyknometer für die automatische Durchführung von Dichtemessungen
  • Ein Mikroskop-Bereich für die Vorbereitung und Durchführung mikroskopischer Untersuchungen (Stereomikroskop, Standard-Mikroskop, digitale Mikrokamera)
  • Extruder für die Messung der Filterverstopfung (Filter Test)
  • Brennkammer für die Prüfung des Brandverhaltens
  • Anlagen für die Faserextrusion
  • Anlagen zum Blasformen und für die Herstellung von Cast-Folien
  • Spritzgussmaschinen
  • Eine Lichtkabine
  • Gerät zur Messung der Antifog-Leistung durch Reproduktion der Expositionsbedingungen in landwirtschaftlichen Gewächshäusern
  • QUV für die Beurteilung der Festigkeit eines Erzeugnisses mit UV-Stabilisatoren im Außenbereich
  • Suntest für die Beurteilung der Farbfestigkeit eines der Sonneneinstrahlung ausgesetzten Erzeugnisses