Das angemessene Gleichgewicht zwischen Umweltverträglichkeit und Business steht für VIBA an erster Stelle. Daher arbeiten wir mit zertifizierten Lieferanten zusammen und nehmen keine Stoffe in unsere Produktion auf, die negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und Umwelt haben können, basierend auf der europäischen REACH-Verordnung.
Wir haben ein firmeninternes Abfalltrennungssystem organisiert und verfolgen mit Hilfe unserer Mitarbeiter eine auf Energieeinsparung und Wiederverwertung basierende Unternehmenspolitik.

Nachfolgend einige Beispiele:

  • die Kühlwasseranlage funktioniert mit geschlossenem Kreislauf, und das Wasser wird vorschriftsgemäß entsorgt;
  • wir wenden das „Free Cooling-System“ an, dank dessen im Winter die Umgebungskälte für die Kühlung des Prozesswassers verwendet und der Einsatz von Kühlanlagen vermieden werden kann;
  • wir befinden uns in der Abschlussphase der Umstellung sämtlicher Leuchtkörper (über 2000 innerhalb des Unternehmens) auf LED-Technologie, die mehr Helligkeit bei gleichzeitig hohen Energieeinsparungen ermöglicht (-65% Energieverbrauch).

2011 ließen wir auf dem Dach zweier Lagergebäude des Werks in Tradate Photovoltaikgeneratoren installieren, die aus jeweils 196 Modulen bestehen. Sie produzieren jährlich über 100.000 kWh Sonnenenergie, wodurch umweltschädliche Emissionen von ca. 40t/Jahr vermieden werden können.

Der Umweltschutz und die Gewährleistung sicherer Arbeitsplätze für unsere Mitarbeiter gehören zu unseren höchsten Anliegen.